Vorschaubild

Die Waffen eines wahren Helden
Die Waffen eines wahren Helden
(aus Screenshots)

 

Kingdoms of Amalur: Reckoning - EA würde gerne einen Nachfolger herausbringen

von GoldenGirl, am 14.07.2012, 12:57 Uhr

Electronic Arts ist auch nach der Pleite von Entwickler 38 Studios an einem Nachfolger von 'Kingdoms of Amalur 2' interessiert. EA Labels-Präsident Frank Gibeau hofft in der neuesten Ausgabe des US-Magazins GameInformer (via Videogamer) auf ein Sequel des Action-Rollenspiels. Man sehe viel Potential in der Marke.

„Es ist bedauernswert, wie sich das alles [bei 38 Studios; A.d.R.] entwickelt hat“, so Giebau im Gespräch. „Letztlich haben wir eine Menge Kreativität und Weitblick in dem Team gesehen, das Curt [Schilling; A.d.R.] zusammengestellt hat. Wir dachten, das Spiel sei fantastisch. Es wurde gut rezensiert.“ Sollte eines Tages ein Sequel entstehen, „würden wir sehr gerne als Partner zur Verfügung stehen.“

Die Fortsetzung von 'Kingdoms of Amalur: Reckoning' (zum Test) war bereits in der Mache, als 38 Studios im Mai in finanzielle Schräglage geriet. Die Rechte der Marke gehörten Berichten zufolge den 38 Studios und als der Entwickler pleite ging, wechselten sie gemeinsam mit dem Quellcode und den Assets zu ihrem neuen Besitzer, dem US-Bundesstaat Rhode Island. Der hatte zuvor mehrere Millionen Dollar in das Studio gepumpt, die nicht zurückgezahlt werden konnten. Der Bundesstaat verlangt angeblich eine sehr hohe Summe für die Rechte und Inhalte.

Berichten zufolge wollte man mit dem kommenden Teil der Reihe hochauflösendere Grafiken sowie bessere Quest-Strukturen umsetzen. Geplant war außerdem, die einzelnen Gebiete nicht mehr durch Ladezeiten zu trennen, sodass ihr euch hättet freier bewegen können. Auch von schöneren Animationen und einem stärkeren Einfluss auf die Spielwelt war die Rede


Weiterführende Links:
Kommentare (0) twitter
 

Kommentare



Systemmeldung
Es wurden keine Kommentare gefunden

 

Systemmeldung
Es ist dir nicht erlaubt Kommentare zu verfassen